Divergente Entwicklungen der Werbung im DACH-Raum

Während der Werbemarkt in Österreich Anfang des Jahres noch kräftig zulegte, sind die Auswirkungen durch die Inflation und die Energiekrise seit dem späten Frühjahr deutlich zu spüren – der Vorjahresvergleich zeigt besonders in Österreich und Deutschland einen signifikanten Rückgang hinsichtlich der Bruttowerbeausgaben. Dem gegenüber steht die Schweiz, die (noch) nicht von diesem Negativtrend betroffen ist und im August und September die Spendings sogar erhöhen konnte. Es bleibt abzuwarten, ob/wie das wichtige 4. Quartal mit dem Weihnachtskonsum das ökonomische Werberuder für 2022 noch umreißen kann.