Werbebilanz im ersten Halbjahr mit bescheidenem Ergebnis

Die Fußballweltmeisterschaft und damit einhergehend ein Werbeplus im Juni von 5 % in den klassischen Medien (im Vergleichszeitraum zum Vorjahr) können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die ersten 6 Monate im Werbejahr 2018 eher bescheiden ausfallen. Die Prognosen zu Beginn des Jahres bewahrheiten sich zumindest für das erste Halbjahr 2018 allen positiven Meldungen zur allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung zum Trotz. Die österreichischen Werbungtreibenden investieren demnach rund 1,9 Milliarden Euro brutto in klassische Werbung – dies ergibt ein bescheidenes Plus von 0,6 %.

FOCUS eruiert auch für das erste Halbjahr 2018 eine Hochrechnung der gesamten Online-Spendings. Eine Integration dieser Gesamtausgaben konstatiert dem Bereich „Online“ einen Anteil am Gesamtkuchen der klassischen Werbeausgaben von 14,3 % bzw. ein Plus von 5,7 %.

Für das 2. Halbjahr sind die Werber etwas positiver gestimmt als noch zu Beginn des Jahres 2018. In der kumulierten Betrachtung geht die werbetreibende Wirtschaft bzw. die Agenturen von einem Werbeplus von 3,2 % aus, wobei der Bereich Online wieder bzw. noch immer am stärksten wachsen soll (+9,4 %).


Basis: Brutto Werbewerte

Die Berechnung des Werbewertes erfolgt bei der klassischen Werbung anhand der offiziellen Preisliste der jeweiligen Medien und im Bereich Direktmarketing auf Basis der Verteilkosten (Produktionskosten bleiben unberücksichtigt).

FOCUS is: Information@work

Download: Werbebilanz und Werbeprognose

Download: Werbebilanz xls.