Werbebilanz im ersten Halbjahr noch verhalten

Die Werbebilanz fällt für das erste Halbjahr ernüchternd aus und liegt mit 3,1 % hinter dem Volumen des Vorjahres. Die ersten Monate 2022 (bis zur Ukraine-Krise) waren noch geprägt von Aufschwung und konjunkturellen, positiven Zeichen – demzufolge ist der Rückgang in der klassischen Werbung nachvollziehbar. Die ersten positiven Tendenzen zeigt bereits der Juni. Letztendlich schließt das erste Halbjahr im Bereich des ATL mit einem Bruttowerbeaufkommen von 2,17 Milliarden Euro und das Bruttovolumen von DirektMarketing mit 268 Mio. Euro (- 9 %).

 

 


Basis: Brutto Werbewerte

Die Berechnung des Werbewertes erfolgt bei der klassischen Werbung anhand der offiziellen Preisliste der jeweiligen Medien und im Bereich Direktmarketing auf Basis der Verteilkosten (Produktionskosten bleiben unberücksichtigt).

FOCUS is: Information@work

Download: FOCUS Werbebilanz