Werbebilanz auch im Juli auf hohem Niveau

Nach dem sehr werbeintensiven Monat Juni steigen die Bruttowerbeausgaben auch im Juli – wenngleich auf deutlich niedrigerem Niveau – in Relation zum Vorjahr (+5,8 %) und auch zu 2019 (+11,2 %) im Bereich des AboveTheLine. Die Entwicklung der TV-Spendings bleibt ungebrochen dynamisch und kann um nahezu ein Drittel zulegen. Ein (fast) zweistelliges Wachstum wird von Online und Außenwerbung generiert, wobei Out of Home nun auch das Level von 2019 erreichen konnte. Leichte Einbußen in Relation zum Vorjahr gibt es bei Print und Radio, während Kino eine Vervierfachung der Bruttospendings verzeichnet, jedoch deutlich hinter den Werten von 2019 liegt


Basis: Brutto Werbewerte

Die Berechnung des Werbewertes erfolgt bei der klassischen Werbung anhand der offiziellen Preisliste der jeweiligen Medien und im Bereich Direktmarketing auf Basis der Verteilkosten (Produktionskosten bleiben unberücksichtigt).

FOCUS is: Information@work

Download: Werbebilanz und Werbeprognose

Download: Werbebilanz xls.